print preview Zurück zur Übersicht Startseite

«Hier möchten wir auch studieren»

Vom 1. bis zum 6. Oktober 2017 gastierten 21 Studierende der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) und ihre zwei Begleiter in Magglingen. Die Vertreter der EHSM-Partnerhochschule besuchten im Rahmen des trainingswissenschaftlichen Studien-Moduls «Informatikgestütztes Belastungsmonitoring und Leistungsdiagnostik» das BASPO.

20.10.2017 | Patrick Lienhart

dk20171003_39


Die TH Deggendorf ist die «am schnellsten wachsende Hochschule Bayerns», sagt Jens Martin, der Studiengangskoordinator Angewandte Trainingswissenschaften, der im Jahr 2013 selber als leitender Arzt am Swiss Olympic Medical Center und als Dozent an der EHSM in Magglingen tätig war. Seit 2014 arbeiten die EHSM und die THD zusammen.

Kooperation durch gemeinsame Module
Zusätzlich zum erwähnten Modul in Magglingen bieten die THD und die EHSM jeweils im Juni zwei gemeinsame Blockwochen für die Studierenden beider Hochschulen am Attersee (Österreich) an. Ausserdem werden die EHSM-Studierenden eine Woche in Deggendorf empfangen, der Schwerpunkt liegt dann in der Donau-Stadt auf den folgenden Themen: Betriebliches Gesundheitsmanagement, Sportgerätetechnik und Sport in der Therapie. Die Austauschwochen werden jeweils so gestaltet, dass Inhalte gelehrt werden, die an der jeweils anderen Hochschule nicht in der gleichen Form thematisiert werden.

Die Bachelor-Studiengänge an der THD und der EHSM haben viele Gemeinsamkeiten: Die Deggendorfer haben ebenfalls eine starke Verbindung zum Sport. «Unsere Studierenden müssen wie in Magglingen einen sportpraktischen Eignungstest bestehen. Alle beginnen ihr Studium mit dem Ziel, einst eine Tätigkeit im Sport ausüben zu dürfen. Unsere Ausbildung umfasst zwar auch alle Elemente der Trainerbildung, der Fokus liegt jedoch nicht im Hochleistungssport, sondern in der Gesundheitsprävention und im Therapiesport», erklärt Jens Martin. Daraus ergeben sich Berufsfelder wie Trainer/in, leitende/r Mitarbeiter/in in Fitnessstudios, Rehakliniken, Gesundheitszentren oder Krankenkassen, Sportfachverbänden bzw. im betrieblichen Gesundheitsmanagement.
Im Rahmen der studentischen Austauschprogramme ist auch das Absolvieren einzelner Studiensemester an der jeweiligen Partnerhochschule mit gegenseitiger Anerkennung der Studienleistungen möglich, informierte Ellen Leister von der EHSM bei ihrer Einführung in die Austauschwoche am BASPO.

Die Deggendorfer im Grenchner Velodrome…
Einer der Programmpunkte in jener Woche war der Besuch des Velodromes in Grenchen. Nach der Instruktion durch Pierino Rossi und sein Team wagten sich die Deutschen in kleinen Gruppen mit einem Instruktor auf die Bahn. Während bei den einen die Vorfreude gross war («Is‘ geil, ne?»), sandten andere Stossgebete gen Velodrome-Dach («Oh mein Gott»). «Respekt ist immer gut, aber Angst ist gefährlich, weil Angst Fehler verursachen kann», sagte einer der Betreuer zu diesem Thema. Letztlich kamen alle wieder heil von der Bahn herunter – «Hinfaller» gab es nur beim Absteigen vom Rennvelo.

Im Anschluss empfing EHSM-Mitarbeiter Severin Trösch (Sportphysiologie, Gruppe Ausdauer) die Deggendorfer zu einem kurzweiligen Referat über Leistungserbringung unter dem Einfluss von Hitze. Er sprach nicht nur über das Problem von grosser Hitze, beispielsweise bei den bevorstehenden Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokyo, sondern thematisierte auch mögliche Lösungen.

Fabian Grossmann, ebenfalls wissenschaftlicher Mitarbeiter der EHSM aus der Gruppe Ausdauer, zeigte den Gästen anschliessend das Forschungslabor, das die EHSM vor anderthalb Jahren in Grenchen errichtete (siehe hier) und in welchem die Bedingungen für Tokyo 2020 simuliert werden.

… und beim Unihockey, Kanufahren und LPMS
Die Gäste der TH Deggendorf hatten Gelegenheit, weitere Sportarten auszuüben. Matthias Rohrer führte sie ins Kanufahren ein. Martin Rumo brachte ihnen das LPMS näher (Local Positioning Measurement System, siehe hier) und auch Unihockey hatte seinen festen Platz im Programm der deutschen Studierenden.

Ein gelungener Austausch
Nicht nur der Velodrome-Besuch, sondern die ganze Woche in Magglingen und Umgebung haben den Deutschen gut gefallen. Die Natur und der Ausblick auf Biel haben es den Gästen besonders angetan. «Hier möchten wir auch studieren», war ein Satz, den Jens Martin von seinen Studierenden mehrmals zu hören bekam. Auch er zieht ein ausschliesslich positives Fazit zur Woche in Magglingen. EHSM-Rektor Urs Mäder ergänzt: «Ich wünsche mir, sie spürten und sahen das Zusammentreffen vieler Menschen hier in Magglingen, die sich für ihre Leidenschaft Sport in vielfältiger Weise engagieren. Ebenso hoffe ich, dass sie alle Mitarbeitenden des BASPO als engagiert, offen, freundlich, hilfsbereit und kompetent erlebten und auch so in Erinnerung behalten werden.» Jens Martin kann bestätigen: Ziel erreicht!

Zum Bericht der TH Deggendorf