print preview

International Elite Strength and Conditioning Course

Im Januar 2020 hat der erste International Elite Strength and Conditioning Course begonnen! Fünf führende europäische Institutionen aus Frankreich, Schweden, Finnland, Italien und der Schweiz präsentieren während insgesamt 25 Tagen spezifische Themen des Konditionstrainings. Die wissenschaftlichen Inputs der Expertinnen und Experten in ihrem Fachgebiet sowie der Austausch mit Peers auf internationaler Stufe fokussieren auf die sportliche Leistungssteigerung von Elite-Athletinnen und -Athleten auf allerhöchstem Niveau.

Flyer ESCC
Flyer ESCC

Am 20. Januar 2020 ist am INSEP in Paris der Startschuss zum «Elite Strength and Conditioning Course» erfolgt – eine Weiterbildung mit 24 Teilnehmenden aus 5 unterschiedlichen Nationen. Das erste Modul in Frankreich stand im Zeichen von «Trainingsload».  Die Teilnehmenden kamen dabei in den Genuss unterschiedlicher Referate von französischen, aber auch von internationalen Top-Referenten. Der Beitrag «Peaking und Tapering» von Inigo Mujika war ebenso ein Thema wie der «Haar-im-Joghurt-Test» von Stephen Seiler. Neben theoretischen Fragen diskutierten die Trainerinnen und Trainer mit den Expertinnen und Experten auch konkrete Beispiele aus den Sportarten Badminton, Schwimmen und Moderner Fünfkampf.

Um den Austausch von Erfahrung und Wissen unter den Nationen zu fördern, erarbeiteten die Konditionstrainer in nationengemischten Gruppen Lösungen zu unterschiedlichen Fallbeispielen. Zusätzlich widmete sich die Fallsupervision einem erweiterten Einblick in Lösungsansätze aus anderen Kulturen. Der länderübergreifende Austausch wurde von den Schweizer Teilnehmenden (Andrea Zryd, Fabian Ammann, Christian Flury, Jan Seiler und Alexander Stravs) sehr geschätzt. Neben neuen Impulsen für ihren Trainingsbetrieb wurde dem Schweizer Quintett auch bewusst, dass sich die Schweiz in Sachen Trainingsload auf Augenhöhe mit anderen Nationen bewegt. Aus diesem Grund will die Schweizer Delegation in Zukunft den interdisziplinären Austausch innerhalb der Schweiz weiter ausbauen. 

Das nächste Modul findet Mitte September in Kuortane (Finnland) statt.